Rufen Sie uns an! 040 82294483|info@ihre-ernaehrungsberatung-hamburg.de
8 10, 2020

Zur Corona-Lage

By |2020-10-08T13:50:09+02:008. Oktober 2020|

Liebe Patient*Innen,

trotz der aktuell angespannten Corona-Lage in Hamburg und Deutschland findet die Ernährungstherapie in der Praxis statt.

Beratungsraum mit Corona Sicherheitsmaßnahmen

Es sind außergewöhnliche Zeiten und natürlich hoffen wir vor allem, dass Sie und Ihre Angehörigen wohlauf sind.
Alle Hygienemaßnahmen sind unserer Praxis umgesetzt, so dass Sie sich bei uns sicher fühlen können. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt finden Einzeltherapien unter besonderer hygienischer Sorgfalt statt:

  • Sie betreten die Praxis mit Mund-Nasenschutz
  • Sie bekommen ein Paar Nitrilhandschuhe
  • Es besteht ein Abstand von zwei Meter am Beratungstisch
  • zwischen uns ist eine Schutzwand, sodass wir die Ernährungstherapie ohne Mund-Nasenschutz durchführen können
  • Im Beratungsraum läuft ein hochwertiger Luftfilter (Hepa Filter mit UV-C Lampe)
  • die offizielle Corona Warn App ist aktiviert

Alternativ:

  • Sollten Sie dennoch Bedenken haben oder aus anderen Gründen Ihren Termin nicht persönlich wahrnehmen können, bieten wir eine telefonische Beratung oder Videosprechstunde an
  • Für die Videosprechstunde benutzen wir die datenschutzkonforme Online-Plattform clickdoc.elvi.de. Hierfür ist keine Installation erforderlich. Sie bekommen von mir zum Termin eine Einladung per E-Mail und klicken einfach auf den Link.

Eine telefonische Ernährungstherapie oder Videosprechstunde läuft wie folgt ab:

  • Sie schildern, ebenso wie im persönlichen Kontakt, Ihr Anliegen. Die dazu unterstützenden Informations-Dateien erhalten Sie währenddessen per Email oder am Whiteboard. Wir erarbeiten  Strategien und erörtern Ihre Themen. Ein Essprotokoll oder weitere Unterlagen können vorab per Email oder während der Beratung an uns gesendet werden.
  • Die Rechnung und Teilnahmebestätigung für den Kostenzuschuss von Ihrer Krankenkasse erhalten Sie im Anschluss per Email oder falls erwünscht per Post.

Und nun das Wichtigste zum Schluss: Bleiben Sie gesund, schützen Sie sich und andere

und lassen Sie uns weiterhin gemeinsam an Ihrem Ziel arbeiten!

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen und wir freuen uns auf Sie!

Ihre
Birgit Schramm und Team der Praxis für Ernährungstherapie

19 03, 2020

Computergestützte Analyse

By |2020-03-22T14:37:48+01:0019. März 2020|

Mangelernährung, was ist gut in meiner Ernährung, was fehlt meinem Körper? Wie kann ein Kostaufbau,

auch bei schweren Erkrankungen wie zum Beispiel entzündliche Darmerkrankungen oder Anorexia nervosa, kontrolliert stattfinden?

Sie erfassen mit Hilfe einer Strichliste, welche für die jeweilige Kostform wie zum Beispiel Vollkost, Vegetarisch, Vegan oder Reduktionskost

ausgewählt wird,  über eine Woche Ihre Nahrung. Im Anschluss erstellen wir die komplette Analyse, vorab oder mit Ihnen gemeinsam.

Immer wieder ergibt die Analyse mit dem Profi Programm Optie Plus in der Praxis eine sehr  gute Grundlage.

Es sind Fakten und Anregungen zugleich, die der Umsetzung helfen.

Wir nutzen dieses Programm sehr häufig in der Praxis Ernährungstherapie.

Beschreibung des Programmes: Das bewährte Programm für die professionelle Ernährungstherapie
OptiDiet PLUS zeichnet sich durch Fachinformationen, Empfehlungen
und Funktionen zu einer Vielzahl von Indikationen aus.
Die professionelle Ernährungstherapie und Speiseplanung wird durch
eine angepasste Optimierungsfunktion unterstützt. Die Datenbasis bildet
der komplette aktuelle Bundeslebensmittelschlüssel, der durch eine Fülle
von Markenprodukten und diätetischen Lebensmitteln ergänzt wurde.
29 11, 2016

Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung als Download

By |2019-08-15T19:23:17+02:0029. November 2016|

Als Service steht der Download der ärztlichen Notwendigkeitsbescheinigung für Sie bereit. Diese lassen Sie sich von Ihrem Arzt ausfüllen und senden sie im Anschluss an uns. Wir übernehmen die Bearbeitung des Kostenvoranschlages bei Ihrer Kasse kostenfrei für Sie.

In der Regel werden 5 Beratungen mit 127-180 Euro von den Gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Betriebskrankenkassen (BKKs) übernehmen häufig 85 bis 100 Prozent der Kosten. Bei Privaten Krankenkassen, als auch Beihilfe, ist die Bezuschussung u.a. vom abgeschlossenem Vertrag abhängig. Weitere Informationen zum Eigenanteil zur Therapie erhalten Sie konkret von uns.

14 10, 2016

Nutzen auch Sie die Ernährungsberatung nach § 20 SGB V!

By |2018-12-06T20:01:36+01:0014. Oktober 2016|

Ziele der präventiven Ernährungsberatung = Vermeidung von Fehl- und Mangelernährung (Untergewicht) und Reduktion von Übergewicht

  •  Stärkung der Motivation und Handlungskompetenz zu einer Ernährungsumstellung
  •  Gesundheitsförderndes Ernährungs- und Bewegungsverhalten
  • Angemessene Gewichtsreduktion und Stabilisierung
  •  Förderung des bedarfsgerechten Ernährungsverhaltens
  • Optimierung des Koch- und Einkaufsverhaltens unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes und der Alltagssituation

Die Ernährungsberatung wird im Rahmen der Leistungen zur Gesundheitsförderung und Krankheitsverhütung (§ 20 SGB V) von den Krankenkassen zum Teil erstattet. Viele Krankenkassen zahlen für max. 3 Beratungen bis zu 80% der Kosten. Der zu zahlende Eigenanteil ergibt sich folglich aus der Anzahl der Beratungen und dem Zuschuss der Krankenkasse. Es ist kein Arztbesuch im Vorfelde notwendig.

 

 

27 04, 2016

Was sind eigentlich FODMAPs?

By |2018-12-06T20:01:36+01:0027. April 2016|

Der Begriff FODMAP kommt aus dem englischen und ist eine Abkürzung für eine Gruppe von Nahrungsmittel-Bestandteilen, die Einfluss auf den Darm haben. FODMAP setzt sich wie folgt zusammen:

F
fermentierbare = durch Darmbakterien vergärbare
O
Oligosaccharide = Mehrfachzucker (Fruktane und Galaktooligosaccharide)
D
Disaccharide = Zweifachzucker (Laktose)
M
Monosaccharide = Einfachzucker (Fruktose)
A
and = und
P
Polyole = Zuckeralkohole (Sorbit, Mannit, Xylit, Maltit, Isomalt)

Der Begriff FODMAP beschreibt also eine Gruppe von bestimmten kurzkettigen Kohlenhydraten und Zuckeralkoholen, die durch Darmbakterien vergärbar sind.

Wenn Sie zu der Gruppe der Personen gehören, die Reizdarmsymptomatik oder aber eine Schonkost bei Unverträglichkeit kennt und immer noch Beschwerden haben, dann kann Fodmap eine Struktur geben. Fragen Sie an, wir unterstützen Sie!

26 05, 2014

Bericht vom Dialogforum „Hungern im Überfluss?“

By |2018-12-06T20:01:36+01:0026. Mai 2014|

Am 3. April war Birgit Schramm als Expertin zu Gast beim 4. Dialogforum der Reihe „Hungern im Überfluss?“ der Münchener Rück Stiftung. Einen Bericht können Sie auf der Website der Stiftung nachlesen:

Birgit Schramm, Ökothrophologin in Hamburg

Birgit Schramm

Hungern und Völlerei – essen wir uns krank?

Krankhaftes Übergewicht wird in immer mehr Ländern zum Problem. Krebs, Diabetes oder Störungen des Herz-Kreislauf-Systems sind auf dem Vormarsch. Warum sich unsere Essgewohnheiten so stark verändert haben und wie man gegensteuern kann, diesen Fragen gingen die Diskutanten beim 4. Dialogforum der Reihe „Hungern im Überfluss“ nach. Das Podium war mit der Ernährungstherapeutin Birgit Schramm, dem Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin an der TU München Prof. Hans Hauner sowie mit dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Prof. Helmut Heseker fachkundig besetzt.

→ Zum vollständigen Bericht…

Dürfen wir Cookies verwenden, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können? (Details in unserer → Datenschutzerklärung) Okay